CDU Lorsch spricht mit DRK Lorsch über Voraussetzungen für einen Neubau

Die CDU Lorsch nutzte die Sommerferien um mit dem Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes – Ortsverein Lorsch ein Gespräch über deren zukünftige Ausrichtung, insbesondere deren baulichen Anforderungen für einen Neubau kennen zu lernen.

Da die jetzige Unterkunft im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus in naher Zukunft dem Abrisss Rechnung tragen muss, hat die Lorscher CDU mit Bürgermeister Christian Schönung um die Vorstellungen des Vorstandes von der Lorscher DRK Ortsverein bei einem Vorort-Termin  gebeten.

Von dem DRK Vorstand wurde deren Raum- und Flächenbedarf erläutert sowie ein Standort in der wird Dieterswiese favorisiert.

In dieses neue Gebäude insbesondere für die DRK Fahrzeuge könnte sinnvollerweise auch der DRK Sozialbereich mit Unterrichtsraum, Jugendraum, Küche, ect., welcher heute in der Schulstr.19  im 1.OG untergebracht ist, samt Lagerflächen integriert werden.

Um die Folgekosten zu optimieren, fand ein interessanter Austausch statt.

Für den DRK Vorstand sind die Folgekosten für den Betrieb einer neuen Heimstätte von besonderer Wichtigkeit, da deren Einnahmenseite überschaubar ist.

Das soziale Engagement von der Lorscher DRK Ortsverein findet sich nicht nur bei unzähligen Lorscher Veranstaltungen, auch werden u. a. Schülern in der Werner-von-Siemens Schule zu  Schulsanitäter / -innen  mit Erster-Hilfe-Versorgung im Rahmen des Schulsanitätsdienstes ausgebildet.

Im Rahmen der im Herbst anstehenden Haushaltsberatungen wird die CDU Lorsch sich dafür einsetzen, damit im Haushalt 2017 entsprechende Planungskosten eingebracht werden.

Mit der Planung sind die Folgekosten parallel zu ermitteln.

Mit dem DRK–Umzug wird auch eine weitere Voraussetzung geschaffen, um das alte Feuerwehrgerätehaus abzureißen um dort eine innerstädtisches Filetgrundstück bebauen zu können, so die Lorscher CDU.

Klaus Schwab, 01.09.2016