Lorscher Christdemokraten feiern traditionelles Sommerfest im Depot

Neumitglieder begrüßtGute Resonanz beim Sommerfest der Lorscher Christdemokraten / Neumitglieder begrüßt

 

Geselliges Beisammensein im Vordergrund

Dass nicht immer nur die Kommunalpolitik im Vordergrund stehen muss, sondern durchaus auch mal das gesellige Beisammensein, bewies die Lorscher CDU wieder einmal bei ihrem traditionellen Sommerfest im Straßenbaudepot. Neben Steaks und Bratwurst vom Grill sowie einem reichhaltigen Salatbuffet durften sich die Gäste bei sommerlichen Temperaturen auch an der Sektbar mit kühlen Getränken verwöhnen lassen.

Neben Bürgermeister Christian Schönung, Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul und weiteren Lorscher CDU-Funktionsträgern durfte der CDU-Vorsitzende Olaf Jünge aber auch Gäste aus anderen Kommunen an der Bergstraße begrüßen. So waren neben Landrat Christian Engelhardt und der Ersten Kreisbeigeordneten Diana Stolz auch der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer und Einhausens Bürgermeister Helmut Glanzner sowie Vertreter anderer Stadt- und Gemeindeverbände vor Ort, um gemeinsam mit den Lorschern zu feiern.

Gäste anderer Fraktionen

Für das gute und konstruktive Verhältnis zwischen einigen Fraktionen im Lorscher Stadtparlament spricht auch, dass unter den Gästen des CDU-Festes mit den Stadträten Liselotte Gremm und Frank Löffelholz Vertreter der PWL und mit dem stellv. Fraktionsvorsitzenden und ehemaligen Kreisbeigeordneten Matthias Schimpf und der Stadtverordneten Eva Grabowski Vertreter der Grünen begrüßt werden konnten.

Neben allem Kulinarischen waren auch eine Tombola mit einer mehrtägigen Berlin-Reise als Hauptpreis sowie die Begrüßung von neuen CDU-Mitgliedern Programmpunkte des Abends. In diesem Rahmen konnte Vorsitzender Olaf Jünge fünf Neumitglieder im Alter von Anfang 20 bis Anfang 60 begrüßen und sie mit der Übergabe des Mitgliedsausweises in der CDU willkommen heißen.

Mit dem Verlauf und der Resonanz des Abends zeigten sich alle Beteiligten übereinstimmend zufrieden und freuen sich schon auf das nächste Jahr, in welchem das Fest wieder so stattfinden wird, dass es nicht in Konkurrenz zum Winzerfest steht.

Alexander Löffelholz, 13.09.16