Slider

Meine Motivation

Warum ich Bürgermeister werden wollte

Im beruflichen Alltag hatte ich seit jeher viel Kontakt mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern. Ich interessiere mich sehr für die Menschen in meinem persönlichen Umfeld und weit darüber hinaus. Als Bürgermeister wollte ich stets der Ansprechpartner für alle Lorscherinnen und Lorscher sein und deren Anliegen loyal vertreten. Die vielen sich bietenden Möglichkeiten, gemeinsam die Zukunft der Stadt Lorsch zu gestalten, wollte ich gerne aktiv mit den Bürgerinnen und Bürgern und ihrer Vereinigungen nutzen. Die vielen Bürgerkontakte waren für mich Motivation für den angestrebten Wechsel vom ehrenamtlichen Kommunalpolitiker ins Stadthaus.

Warum ich Bürgermeister bleiben möchte

Ich blicke nun auf mehr als fünf spannende und herausfordernde Jahre als Bürgermeister zurück. Durch meine vorherigen ehrenamtlichen Aufgaben in der Kommunalpolitik hatte ich sehr gute Kenntnisse, wie meine zukünftige Aufgabe sein wird.
Sowohl die Themen wie auch den handelnden Personen hatte ich in den vielen Jahren Kommunalpolitik kennen gelernt, sodass es keine Zeit einer echten Einarbeitung bedurfte.
Selbstverständlich ist es schon eine andere Rolle, wenn man von nun nicht mehr eine Stadtverordnetenversammlung leitet, sondern als Vorsitzender des Magistrates das Wort erteilt bekommt und man bei deren Abstimmungen nicht mehr die Hand heben kann.
Meine Erwartungen an die Aufgabe als Bürgermeister haben sich in der zurückliegenden Zeit voll erfüllt. Die Arbeit im Stadthaus, gemeinsam mit dem Kollegialorgan des Magistrates macht mir sehr viel Freude, aber auch die Rückkehr in viele Gremien in denen ich zuvor als Ehrenamtlicher tätig war, genieße ich weiterhin. Dass es nun noch mehr Gremien sind, an deren Sitzungen ich maßgeblich teilnehmen darf, ist die logische Konsequenz aus dem Wechsel vom  Ehrenamt in die hauptamtliche Kommunalpolitik.
Da sich meine Erwartungen an das Amt des Bürgermeisters erfüllt haben, Lorsch sich in dieser Zeit – auch aus Sicht von Außenstehenden – prächtig weiterentwickelt hat, möchte ich auch zukünftig mit Ihnen Lorsch weiter gestalten.
Deshalb kandidiere ich selbstverständlich am 04.12.2016 erneut, um weitere sechs Jahre Bürgermeister meiner Heimatstadt zu sein, die mir schon immer sehr am Herzen lag.